Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Verständnisfrage zu Hufrehe/ Huflederhautentzündung  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Sättel und Zubehör   (16.02.2021 13:47)

Verständnisfrage zu Hufrehe/ Huflederhautentzündung [Hits: 508]

Hallo liebe Koppler,

ich bräuchte mal Euer Schwarmwissen, da ich verwirrt bin :-)

Das Pony einer Freundin wurde vor über einem halben Jahr hinten wegen Fesselringbandsyndrom operiert und steht seit dem in einer Paddockbox. Sie fing an, ihn durch lange Spaziergänge vorwiegend auf Asphalt im Schritt und Trab nach Anweisung des TA wieder auf ein Leben im Laufstall vorzubereiten, als er vor einigen Wochen innerhalb von wenigen Tage zunächst immer schlechter lief und dann auf einmal gar nicht mehr.
Die Hufe waren heiß, er zeigte eine (wie ich fand) Rehestellung mit Gewichtsverlagerung nach hinten, lag sehr viel und hatte starke Schmerzen. Ob Pulsation vorlag, kann ich nicht sicher sagen.
Ich bin daher davon ausgegangen, dass er nun eine Rehe hat, aber ihr Haus-TA sagte, das wäre "nur" eine Huflederhautentzündung auf allen 4 Hufen, da das RöBi weder Rotation noch Absenkung zeigen würde, und hat dann mit kühlenden Hufumschlägen und Schmerzmitteln, aber ohne "Blutverdünner" behandelt und außerdem das Heu halbiert. Diese Maßnahmen zeigten aber erst nach mehreren Tagen nur eine leichte Verbesserung und erst na ca 4 Wochen lief er wieder halbwegs auf weichem Boden.

Hä?! Ich dachte immer, Reheschübe können auch ohne Rotation und/oder Absenkung verlaufen? Zumal nun auch noch diverse andere Pferdemenschen, mit denen ich darüber gesprochen habe, Hufrehe mit Huflederhautentzündung gleichsetzen, wie scheinbar auch der TA meiner Freundin. Ich dachte, das sind zwei unterschiedliche Erkrankungen?
Bitte lasst mich nicht dumm sterben und klärt mich auf! :-D

Alba


30.12.2020 - 10:48
Hexle

Die Lederhaut liegt rund um das gesamte Hufbein herum ( das ist die, die das Horn produziert) - je nach Lage am Hufbein hat sie andere Namen (Saumlederhaut - Kronlederhaut - Wandlederhaut - Sohlenlederhaut - Strahl/Ballenlederhaut).

Jede Rehe ist eine Huflederhautentzündung aber nicht jede Huflederhautentzündung ist eine Rehe

Die HLE die durch zu weit abgelaufene Hufe kommen sind Entzündungen der Sohlenlederhaut

Die Rehe ist eine Entzündung der Wandlederhaut und je nach Stärke der Rehe kann sich der Hufbeinträger (Blättchenschicht der Wandlederhaut) verabschieden und sich das Hufbein verlagern.

Das Hufbein verlagert sich aber nicht sofort, sondern erst nach ein paar Tagen/Wochen - weswegen man auch mal nachröntgen sollte. In den ersten Tagen der Rehe passiert da meistens so gut wie nichts - da wird nur geröngt um mal einen "Status" zu haben, um danach Veränderungen zu sehen und einschätzen zu können

nun ist die Wahrscheinlichkeit einer HLE auf allen 4 Füssen eher selten - außerdem sollte prinzipiell JEDE HLE prophylaktisch wie eine Rehe behandelt werden

Erste Hilfe Maßnahmen:
also durchgehend intensiv kühlen (Crushed Ice um die Fessel packen)
sehr weich stellen (am besten tiefer Sand oder 40 cm Späneeinstreu - kein Stroh weil sich das zusammensetzt)
Wichtig sind Blutverdünner
Schmerzmittel nur dann wenn sie gar nicht mehr aufstehen wollen
Aderlass
Blutegel
nur Heu und Wasser udn ggf. Weidenrinde und Mädesüß füttern
nicht gezielt bewegen, weil das Hufbein quasi lose im Huf sitzt
Rehepolster anlegen und mit Klebeband und Hufschuhen sichern - um das Hufbein an Ort und Stelle zu halten




30.12.2020 - 11:08
little

Die Hufschuhe auf jeden Fall "länger" drauf lassen, als schmerzsymptome gezeigt werden.
Evtl nach dem akuten Problem mehr oder weniger dauerhaft Hufschuhe nutzen um den Abrieb zu vermindern.
Vor allem bei dem aktuell sehr nassen Wetter läuft sich das Horn schnell ab

... usw. Diese Box enthält insgesamt 14 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2021
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung